Monthly Archives: April 2016

Doch!

Wie Erdbeertal schon schrieb , war das Wochenende eher der Keuschheit gewidmet. Eine Tante aus dem Rheinland im Zimmer daneben, das wird nicht viel…
Als Alternative gab es ja die Idee ins Nobbys zu gehen, ohne Erwartungshaltung, aber zumindest etwas Erotik. Gemütlich quatschen , ein Bier trinken und … überraschen lasen.
Da wir mit der Straßenbahn früh unterwegs waren, gab es zu Anfang nur 7 oder 8 Gäste.
Stoney hatte kurz vorher leider absagen müssen, die Arbeit hat ihn, wie leider häufiger in letzter Zeit, einen Strich durch die Rechnung gemacht 😦
Wir haben es auf irgendwann verschoben, hat bis jetzt auch immer wieder geklappt.
Kurz darauf kamen weiter Paare und Soloherren herein. Eines war fast 100 km gefahren um das erst mal in einen Club zu gehen, das andere (auch eine Fernbeziehung ) vorher zu nehmen Gang Bang in einem Pornokino. Mit beiden kamen wir ins Gespräch und wechselten von der Bar zu einer bequemen Couch. (Das macht für mich den Charme des Nobbys aus, bei Männern ist nicht der Schlüpfer die Kampffrage, sondern das Hemd^^).
Das Pärchen, welches neu war, stellte einige Fragen, welche von uns gerne, herzlich und offen beantwortet wurden.
Bei der Fragestunde fingen wir trotzdem an, aneinander rumzufummeln, was mit der Bluse und Hose von Erdbeerchen nicht wirklich bequem war .
Der Aufruf in das leerstehende Bett zu wechseln wurde von uns bereitwillig angenommen. Flux einen Teil der Klamotten losgeworden landeten wir drei Pärchen auf den Matratzen.
Erst nur untereinander, wanderten dann doch irgendwann die Finger zu anderen Personen, wurden Schwänze gleichzeitig gewixt, abwechselnd geblasen. Das Neulingspaar hielt sich dezent etwas zurück, aber sowohl er als auch sie schauten zu und fassten vorsichtig an…
Nachdem Erdbeerchen vom Herren des Kinopärchens durchgefickt wurde, wurden schnell die Positionen getauscht. Ich widmete mich der Dame des Kinopärchens, knutschte rum, biss in ihre Brustwarzen und fingerte sie bis zum Orgasmus. Als Belohnung durfte ich das erste mal erleben, dass eine Frau mir die Hand klatschnass spritzt. Beim weiterfingern lag ständig ein feiner Nebel in der Luft 😀
Der Kopf ist zumindest kurzfristig frei, leider dauert das Wiedersehen mit Erdbeertal bis Freitag . Aber da gibt es ja Abhilfe 😜
Ob von Ihr was kommt? Weiß ich nicht ^^

Tagged , , , , ,

Abarbeiten… (3 von xx) Autismus oder was?

Nachdem meine Eltern mit meinem Beziehungsmodell eher einen Störfaktor in ihrer schönen heilen (In)toleranten Welt sehen, war ich vor ein paar Jahren mal kurz zum Reden da. Mir ging es primär darum, bei ihrem Umzug noch ein paar Gegenstände zu bergen, die mir sehr viel aus meiner Kindheit bedeuten.
Lapidare Gespräche, warum es mir gut geht, keine Frage nach Frau und Kind.
Tja, es geht mir gut, weil ich in meiner Beziehung glücklich bin. Weil meine Beziehung zu Erdbeertal gut läuft, die Kurze glücklich ist und ich mich in meiner Schule ( Technikerschule ) wohl fühle und schnell zum Abschluss komme.
Ich wollte nach dem Techniker studieren. Danach dann die entscheidenden kleineren Fakten des Gesprächs:

-Du hättest ja schon direkt nach der Bundeswehr zum Studium gehen können -> Ja, hätte ich. Nur leider habt Ihr mir immer gesagt: “Dafür haben wir kein Geld!” Dafür gab es aber immer Geld für Kippen, Elektronik oder ein neues Auto auf Kredit…

-Deine Kinderpsychologin hat ja schon immer gesagt, dass Du einen Kopf hast, mit dem zwei Deines Alters glücklich werden. -> WTF? Ihr wisst seit der Grundschule von meiner Hochintelligenz? Aber ihr verbietet mir eine Klasse zu überspringen? Ihr meldet mich mich auf der Gesamtschule an, obwohl ich aufs Gymnasium gehen könnte? Ich erinnere mich düster an eine Fahrt nach Fröndenberg, damals kurz nach der Einschulung. Mein Grundschullehrer hat mich immer eingebremst : Es interessiert nicht was Du kannst, wir lernen erst die Buchstaben und Zahlen, dann Lesen und Rechnen… Ich konnte damals schon die ersten Worte lesen und schreiben , Teile des kleinen 1×1, Plus und Minus sowieso.

– Mit deinem Autismus Rainman Ding musstest du ja mit anderen Kindern umgehen, damit du Normal wirst.
( Hier war ich nicht wirklich erschrocken, ich hege seit längerem den Verdacht, daß ich mit meiner “Natur” im autistischen Spektrum liege).
Warum verdammt sagt mir das Niemand? Sowas sollte jeder wissen. Aber Ihr kommt damit ca. 20 Jahre zu spät. Mich kotzt das an. Worin wurde ich sonst noch belogen? Was noch verschwiegen?

– Beschneidung? Ja, hat der Kinderarzt ja damals auch empfohlen. Aber kaltes Wasser hat ja auch immer geholfen…
Dunkle Erinnerung an einen Abend vor dem Fernseher. Der große Preis. Nen Ständer gehabt, Panik bekommen, aber unter die kalte Brause. Muss so mit 5 oder 6 gewesen sein, im Schlafanzug.
Dein Vater ist ja auch immer damit klar gekommen.
Ist ja nix schlimmes! (Klar, die Natur hatte Schmerzen beim Verkehr in der Vorsehung gehabt, jucken ja niemanden)

Mich hat all das nur darin bestätigt, daß die “Trennung” von meinen Elternhaus die richtige Entscheidung war. Soviel Fremdentscheidung, Vorenthaltung und Intoleranz, daß kann und will ich nicht mehr in meinem Leben. Jetzt mit 40 Jahren könnte ich mich zwar fragen, was ich anderes hätte machen können oder wollen, aber einfach nach Vorn ist mein Weg.
(tbc)

Tagged , , , , , ,

Viel vorgenommen…

Tja, wie sagt man so schön:”Life is a Bitch!”
Ich rauche immer noch. Kotzt mich an, ist aber Grade nicht zu ändern.
Das beschauliche Heimatwochenende eskalierte leider recht schnell. Erst ab Samstag kehrte dann sowas wie Harmonie auf.
Schuld ist die Dauerbaustelle am Haus . Die Bude ist nicht sauber zu bekommen, wenn direkt vor dem Balkon 12 Std am Tag eine Estrichpumpe läuft. Freitag Nacht um 23 Uhr wurde die Baustelle dann von der Polizei stillgelegt… Wenn der Vermieter meint, dass die Mietkürzung nur bis Ende März gilt, weil ja nach seinem Plan keine Abbrucharbeiten mehr durchgeführt werden, dann hat er den Rest wohl ausgeblendet  *kotz
Zumindest hat mir meine Waage bestätigt, dass ich nun knapp unter 95kg bin 😆 15 sollen nach Plan erstmal noch folgen.
Die Rückfahrt am Sonntag war leider auch schon um 15 Uhr, dafür war im Bus die Toilette defekt. Ja, da war der Wurm drin 😢
Immerhin hab ich seit gestern meine neue Einsatzstelle,  was soll ich sagen? Mir gefällt es. Ist zwar Arbeit für das Gefühlte 2. Lehrjahr, aber da kommt noch was ^^
Erstmal bin ich wieder in Bremen angekommen, mal sehen was die Tage noch für Überraschungen haben.

Tagged , , ,

Scheiß Rauchen

Soderle, nach 3 Wochen Rückfälligkeit startet mit Beginn meines Heimaturlaub sich jetzt das Projekt “Quit Smoking” anzubahnen.
Die letzte Schachtel ist gekauft. Die nächsten Tage nur unter Nichtrauchern und 2 Kilo Äpfel im Gepäck. Zum Glück hat Erdbeertal etwas Freiraum von ihrem Nebenjob bekommen, so daß ich zur Abwechslung endlich wieder meine Frau ganz alleine habe. 31 Tage am Stück bei meinen Schwiegereltern mit gefühlten 50 Tonnen Schrott, den es zu entsorgen galt, oh je…
Da waren selbst die Momente im Luftbett kostbar. Aber bei weitem viel zu kurz und “wackelig”
Ich hoffe, das ich auch Zeit zum Fotografieren finde, langsam habe ich mich mit der neuen Kamera eingewöhnt, jetzt geht es ans Experimentieren.
Was das mit dem Aufhören zu schaffen hat? Eine ganze Menge : Ich schaffe mir kurzfristig ein Belohnungssystem. ^^
In diesem Sinne könnte es sein, dass ich die nächsten Tage ganz viele andere Dinge zu tun habe ;-p

Tagged , , , ,

Ernährungsumstellung

Das mit der Ernährungsumstellung war irgendwie schon fast wieder einfacher als ich es mir vorgestellt habe.
Liegt bei mir wohl einfach auch daran, daß ich mich generell gerne mit der Ernährung im historischen Kontext beschäftige.
Unumstrittene Tatsache ist, jeder Mensch verbraucht für Arbeit Kalorien. Und ohne Essen ist das nun mal nicht zu schaffen.
Ein “Standard-Mensch ” hat heute eine Empfehlung von 2000 kcal am Tag. Was dem klassischen Büroangestellten zum Survival gereicht, bringt einen aktiven Menschen über kurz oder lang um. Auch wenn es im Mittelalter fette Menschen gab, so verbrauchte zur selben Zeit ein Bauer gut 4000 und mehr Kalorien am Tag. In der Bronzezeit wohl eher 6000, in der Steinzeit eher 8000. Das liegt vor allem daran, daß die Pflanzen damals viel weniger Ertrag hatten, als unsere heutigen.
Was heißt das nun? Aus Antropologischer Sicht ist der Mensch absolut darauf konditioniert, möglichst effektiv alle Kcal aus der zugeführten Nahrung zu verwerten, bei Überschuss zu Bunkern und bei Mangel die Reserven abzubauen. Wenn keine Reserven mehr da sind, dann war es das, man stirbt (verhungert).

Ich weiß von 25 Jahren Up and Down meines Gewichts, daß ich in passiven Phasen immer zugenommen habe ( typisch für Büro und Schreibtisch Arbeit ) und zu aktiven Zeiten meist recht schnell Kilos runter habe ( auf einer archäologischen Grabung mal 10 Kilo in 3 Monaten).

Nach viel Recherche habe ich dann Rechner gefunden, mit denen man den Grundumsatz seines Körpers berechnen konnte. Mein Favorit ist der Rechner von Mic’s Body Shop, zwar gibt es das Ergebnis nur per Mail, ich finde das aber sehr übersichtlich. ( Ich muss mich für den häufigen Gebrauch fast schon entschuldigen, aber er funktioniert auch super um antike Bauern zu berechnen^^).
Kann ja jeder gerne selbst ausprobieren.
In den nächsten Tagen werden ich Teil 2 schreiben, dort geht es dann ums Tracking, womit ich für mich selbst den Wohlfühlpunkt als Einstieg zur Umstellung meiner Ernährung gefunden habe.

Tagged , , , , , ,

Abarbeiten… (2 von xx)

Tja, die frühesten Erinnerungen liegen bei mir ca im ersten Lebensjahr. Viele sagen, dass weist du nur noch aus Erzählungen. Leider weiß ich nicht, wer dabei war und es erzählen könnte. Meine Eltern zumindest nicht.

Kinderspielplatz, Berliner Straße, mitten im Pott. Der Babysitter (Weiblich ca 14 Jahre) gibt den Erdenbär einen Bienenstich, lässt ihn kauen aber nicht schlucken. Ihr kleiner Bruder haut mir voll auf die Backen. Dafür spritzt ihm der Brei voll in das Gesicht. Hej, er hat es kommen sehen^^
Zumindest den blauen Kinderwagen, 70 er, aus 5. Hand kriege ich nicht aus dem Kopf. Geschweige das Mädel… :-p
Der nächste Flashback trägt mich in meine Windelzeit: Omma bringt ne Pampers an. Der Erdenbär lehnt das angelegte Stück Plastik dankend ab, bzw macht den kratzigen Verschluss immer wieder auf. Lieber die guten Stoffwindeln. Und Opa freut sich nen Ast, weil er von dem modernen Scheiß eh nix hält. ( geschehen auf dem Jugendbett meiner Mutter bei meiner Oma, Blau mit Orangen Blumenmuster. .. Oma halt. ..)
Moppel Clear hat das ganze mal gut zusammengestellt : Lass jucken Kumpel.
Der Film, der meine Heimatstadt ins “rechte(versaute)” Licht rückt.

Mehr? Interesse an weiteren Kindheitserinnerungen? Einfach mal nen Kommentar da lassen 🙂

Tagged , , ,

Das Erdbeertal

Erdbeertal habe ich in meiner Stammdisko kennengelernt.
An einem Abend (im Januar 2002 ?), den ich mit meinen Eltern dort verbrachte ( damals dachte ich noch, das meine Eltern tollerant sind, heute weiß ich, dass das alles nur ne Fassade war. .)
Wir haben uns nur gut unterhalten, ich mich dort wie jeden Freitag und Samstag zugesoffen. Meine Arbeitswoche in der IT war nicht ohne, Alkohol mit knapp 26 wohl doch eine Lösung. Ungelogen, habe ich damals jeden Abend dort 30 und mehr Flaschen Desperados gesoffen. Praktisch mein ganzes Gehalt…
Nachdem ich früher regelmäßig nur mit 3 anderen Kumpels da war, hab ich irgendwann durch eine Bekannte Anschluss an viele der Stammbesucher bekommen. Meinen 3 Kumpels waren die ganzen Gothics eher suspekt. Mit einem dieser kamen dann Erdbeertal und ihre damalige Mitbewohnerin mit. An diesem Abend haben wir uns gut unterhalten, und ich aufgrund diverser Abfuhren eh keine Lust auf Weiber.
Das nächste mal habe ich Erdbeertal dann auf dem MPS im Fredenbaumpark getroffen. Kurz Hallo gesagt und hinterher Solo in die Stammdisko.
Die nächsten male sah ich sie dann immer mit wechselnden Typen, klare Zeichen einer überzeugten Solistin in einer Sturm und drang Phase^^
Mittsommernacht 2002 war sie dann mal wieder da und nach etwas Smalltalk hatte ich plötzlich ihre Zunge in meinem Mund…
(TBC)

Tagged , , ,

Abarbeiten…

Es gab und gibt immer Dinge, die es bedingen, dass man plant. Bevor man plant, muss man sich selbst kennen. Kenne ich mich? Kenne ich Erdbeertal so, wie ich sie kennen sollte?
So, wie man sich nach fast 15 Jahren Beziehung kennen soll?
Wer bin ich?
Ruhrpottkind, geboren in der Arbeiterklasse. Vater Bergmann, Mutter Bergmannskind. Als Kind zwischen Schachtanlagen gespielt, im Kühlturm der Zeche im Winter schwimmen gegangen.
Und Sex war überall… wir Blagen haben das schon früh mitbekommen. Nur fast nie zwischen den Ehepaaren!

Leider hat mich der Liebe Gott mit einem kleinen, aber feinen Fehler im System ausgestattet : Wenn ich anfange mich zu erinnern, dann in frühester Kindheit… ich glaube, dass dieser Trip wohl länger wird. Scheiß Aspi 😦 *

Tagged , , ,

Body-Modification vs. Fatshaming

Nachdem ich im November 2014 mit dem Rauchen aufgehört habe ( nach ca 20 Jahren. Leider bin ich durch nen doofen Arbeitskollegen seit 3 Wochen wieder drauf, aber das Problem ist schon wieder in Angriff genommen. Es wiedert mich selbst nämlich absolut an) sagte die Waage im Sommer letzten Jahres dann 115 kg bei 1,73kg Körpergewicht. UFF…
Wissensextremisten, zu denen ich mich zähle, packen in aller Hinsicht das Problem an der Wurzel an. Nachdem der Mensch ein Säugetier ist, muss es ja schließlich auch Haltungsempfehlungen geben. Mit der Ernährung beschäftige ich mich seit etwa 2008, habe sie aber immer nur auf den Menschen im historischen Kontext zentriert. Jetzt also mal das ICH im Focus.
1.) Wenn du mehr isst, als das der Körper es verbrauchst, dann nimmt man zu. Und zwar bis man stirbt. Kritische Betrachtung diverser Studien: Plus gibt Pfunde, Minus und man verliert sie.
2.) Unvernünftig kann jeder in kurzer Zeit viele Kilos verlieren, vernünftiges Diäten reduziert das Körperfett, aber nicht die Muskelmasse.
3.) Wer in einer Diät zu wenig Eiweiß zu sich nimmt, reduziert die Muskelmasse. Wer viel Eiweiß zu sich nimmt, muss viel trinken, sonst gibt es Nierensteine.
4.) Gesteigerte Aktivität hilft beim Diäten. Also etwas Kardiotraining, mehr zu Fuß gehen und 2 bis 3 mal die Woche Kraftsport.
Das Ergebnis bis jetzt: gute 20 Kilo runter , und als Indikator für den Kraftsport ist der Bizeps /Trizeps um ca 3 cm Umfang angewachsen. Den Rest zu messen macht keinen Sinn, da ist die Speckschicht noch zu dick. Ich möchte noch runter auf ca 80kg, alles andere ist mumpitz, ich müsste das Körperfett auf unter 14% bringen. Möchte ich derzeit aber nicht.
In diesem Sinne: Fett finde ich mich hässlich. Mit Disziplin lässt sich der Körper verändern. Wer fett ist, verpasst etwas. Das Gefühl, sich freier bewegen zu können.

Tagged , , ,

Lange ist es her

Ja, manchmal überholt einen die Zeit.
Der letzte Post ist noch vom März 2013. Das sind nun etwas mehr wie Drei verdammte Jahre. Drei Jahre, in denen, zumindest im Alltag so vieles passiert ist:
– Im Juni 2013 kommt die Tochter ins Krankenhaus. Diagnose leider nicht Windpocken. Immunsystem mag ihren Körper nicht. Verwächst sich irgendwann mal. Vielleicht in der Pubertät, vielleicht auch nicht. Also hängt der Erdenbär das Studium an den Nagel und geht fortan als StiNo schaffen.
– Mai 2014, hurra eine Facharbeiterstelle, leider nicht als Techniker, aber besser wie als Hilfsarbeiter. Betriebsbedingte Kündigung der E Abteilung im November. Tschüß Festeinstellung, ab jetzt dominiert Harz 4 😑
– von 2014 bis Mitte 2015 geht es der ältesten Generation zusehends schlechter. Magenblutung mit Demenz, auf der anderen Seite Lungenentzündung, resistente Keime und ständig Intensivpflege. Im Mai dann die Sterbebegleitung. Was früher normal ist, haben wir schon lange vergessen. Der Tod ist etwas ganz normales, etwas ruhiges. Weder bringt es etwas ihn künstlich zu verzögern, noch von den Kindern fern zu halten ( was meine Eltern mit mir taten). Nach der Beisetzung dann die Entscheidung, der nächste Job muss im Norden sein, sonst bringt mich die Pendelei um das Haus zu pflegen um. Und die Arbeit am Haus muss nunmehr von Erdbeerchen und mir gemacht werden.
– Im Januar 2016 führt die Jobsuche im Norden zum Erfolg. Erstmal zwar nur Zeitarbeiter und wohnen im Haus bei Erdbeertals Eltern, aber der Rest ist schon mehr oder weniger fix. Im August 2018 ist mit NRW Ende. Dann kommt die Tochter hier in die 7. Klasse und mein Erdbeere ist hoffentlich mit der Uni durch. Und bis dahin bin ich dann wohl erstmal Strohwitwer und WE Pendler. Zumindest verbessert sich der Zustand des Hauses zusehends.

Tagged , , , ,